Schulzentrum Paul Friedrich Scheel
Förderzentrum für Körperbehinderte und Grundschule

Paul Friedrich ScheelGesamtansicht der SchuleKunst im InnenhofDie SchulkoggePlan unserer SchuleDie Aula
Semmelweisstraße 3, 18059 Rostock-Südstadt Tel. 0381 44034-0, Fax 44034-22     Mail Schulleitung | Mail Webmaster

| Eltern | Schüler | Lehrer | Schulkonferenz | Termine | Download | Vertretungsplan | Interner Bereich


Datenschutz-
erklärung
     

Unsere Klassenfahrt nach Waren an der Müritz

Vom 30.5. bis 3.6.2016 fuhr unsere Klasse 6b nach Waren an der Müritz. Am Ankunftstag haben wir fast eine Stunde gebraucht, um die Jugendherberge zu finden. Als wir dort ankamen, gab es zunächst erstmal Mittag. Danach haben wir die Jugendherberge erkundet und unsere Zimmer bezogen. Am 2.Tag waren wir im Müritzeum. Dort haben wir einen Taucher gesehen. Dass war echt spannend, denn der Taucher hat dass grosse Becken gereinigt. Danach haben wir noch ein Eis gegessen und waren beim Edeka. Am 3. Tag war Kindertag. Wir haben eine lange Bootstour auf der Müritz gemacht. Luisas Mütze ist ins Wasser gefallen. Zum Glück hat der Kapitän sie mit einem Haken wieder „gerettet“. Dann haben wir noch Pommes gegessen und Abends eine kleine Party gefeiert.

Janna Stäcker

     
Unsere Klasse fuhr vom 30.5. bis 3.6.2016 auf Klassenfahrt
nach Waren an der Müritz. Ich möchte heute von unserem
3. Tag berichten, dem Kindertag.
Am 3. Tag waren wir in der Stadt um Postkarten für unsere
Eltern zu kaufen.Danach sind wir zu einem Eisstand gegangen und
haben uns ein Eis gekauft. Das war eine schöne Abkühlung. Nachdem wir alle unser Eis aufgegessen hatten, warteten wir auf unser Boot mit dem wir eine zweistündige Bootstour unternehmen wollten. Das Boot hieß Esperanca. Frau Matyschiok kam leider nicht mit, weil sie auf Lea aufpassen musste. Das fande ich sehr schade. Als das Boot dann ablegte,
winkten wir noch Frau Matyschiok und Lea zu. Die Aussicht vom Boot war wundervoll. Wir konnten die Müritz sehen und ein paar Bäume die an der Seite eines Kanals wuchsen. Der Kapitän auf dem Schiff erklärte uns wo wir uns gerade befanden. Das war eine sehr schöne Bootstour. Als das Boot wieder anlegte und wir aussteigen konnten, aßen wir noch Pommes und
Rostbratwurst. Das essen war sehr lecker! Doch dann fing es an zu regnen.Aber zum Glück bekam ich von Herrn Schumacher eine Regenjacke und wurde nicht nass. Als es nicht mehr regnete gingen wir alle gemeinsam zurück und feierten in der Jugendherberge noch eine kleine Kindertagsparty.
Helen
     

Klassenfahrt nach Waren Müritz vom 30.05.2016- 3.06.2016 Tagebuch von Phillip Wendlandt

Montag 30.06.2016

Montag war der Anreisetag zur Jugendherberge der Klassenfahrt. Wir hatten schönes Wetter. Als wir ankamen haben alle Mittag gegessen. Es gab Nudeln mit Tomatensoße. Danach haben wir unsere Zimmer bezogen. Ich war mit Lukas auf einem Zimmer. Als alle fertig waren trafen wir uns zu einer Besprechung in der Küche. Was wir unternehmen wollten. Abendbrot war für uns um 18:15. Um 21:30 waren alle im Bett.

Dienstag 31.05.2016

Heute sind wir um 7:15 aufgestanden. Zum Frühstück gab es Brötchen mit Nutella. Nach dem Frühstück sind wir zum Müritzeum gegangen. Es war sehr groß. Dort war eine Tauchervorstellung. Ein Taucher sollte ein Fischbecken reinigen,es war toll ihm bei seiner Arbeit zu zu schauen. Am Abend haben Luisa, Irina und ich Flaschdrehen gespielt. Es hat Spaß gemacht. Danach sind alle ins Bett gegangen.

Mittwoch 1.06. 2016

Am Kindertag sind wir mit dem Boot gefahren. Quer über die Müritz, es war ein schönes Wetter. Die Gegend ist sehr schön. Als wir wieder an Land waren haben wir Pommes gegessen. Dann sind wir zum Edeka gegangen um einzukaufen. Zurück in der Herberge haben wir eine Party gemacht. Es wurde getanzt und wir haben gesungen.

Donnerstag 2.06.2016

Wir waren auf einer Minigolfanlage und im Streichelzoo. Dort waren auch zwei Ponys namens Johnny und Jimmy. Janna, Luisa und ich durften sie pflegen und führen. Dann sind wir zur Herberge gegangen und haben Abendbrot gegessen. Der Tag war schön!

Freitag 3.06.2016

Freitag war der Abreisetag von der Jugendherberge. Wir sind mit dem Zug zurück nach Rostock gefahren. Mama und Papa haben mich am Bahnhof abgeholt. Wir alle waren traurig das die Klassenfahrt vorbei war. Mein Hund war froh das ich zu hause bin.