Schulzentrum Paul Friedrich Scheel
Förderzentrum für Körperbehinderte und Grundschule

Paul Friedrich ScheelGesamtansicht der SchuleKunst im InnenhofDie SchulkoggePlan unserer SchuleDie Aula
Semmelweisstraße 3, 18059 Rostock-Südstadt Tel. 0381 44034-0, Fax 44034-22     Mail Schulleitung

| Eltern | Schüler | Lehrer | Schulkonferenz | Termine | Download | Vertretungsplan | Interner Bereich


Datenschutz-
erklärung
[zurück]

 

Liebe Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern,

mein Name ist Katrin Mai - seit dem 01.06.2019 arbeite ich als Schulsozialarbeiterin am Schulzentrum Paul-Friedrich-Scheel und als ausgebildete Sozialpädagogin mit einer kunst- und traumatherapeutischen Zusatzqualifikation freue ich mich sehr, hier nun tätig zu sein.

 

Schulsozialarbeit – was ist das eigentlich?

In der Schule wir den Schüler*innen in erster Linie Wissen vermittelt. Es ist jedoch auch wichtig, dass sie lernen wie sie Konflikte lösen, Streit gewaltfrei beenden und respektvoll miteinander umzugehen.

Lehrer*innen schaffen nicht alles

Mitunter kann die Lern- und Leistungsbereitschaft von Schüler*innen beeinträchtigt sein. Manchmal liegt es am Klassenklima, manchmal werden sie gemobbt, haben Liebeskummer oder Zuhause läuft es gerade nicht so gut. Da haben es Lehrer*innen allein oft schwer.

Spezielle Ausbildung, spezielle Methoden

Schulsozialarbeiter*innen füllen diese Lücke und unterstützen damit auch die Lehrer*innen - mit einer sozialpädagogischen Ausbildung und entsprechenden Methodenkenntnissen ausgestattet. Zudem sind sie institutionell unabhängig und können neutrale Vertrauenspersonen sein.

Präventive Arbeit
Schulsozialarbeiter*innen bieten einerseits individuelle Beratung an. Andererseits arbeiten sie mit ganzen Klassen oder kleineren Gruppen. In Krisenfällen kann Schulsozialarbeit unterstützen und gemeinsam mit den Beteiligten nach Lösungen suchen. Vor allem arbeitet sie präventiv, um Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeit zu stärken.

 

Für Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit

Durch soziales Lernen im Unterricht, Kompetenztrainings in Gruppen und die Durchführung von themenspezifischen Projekttagen wird die soziale Kompetenz der Schüler*innen gestärkt und ein friedliches Miteinander in der Schule gefördert. Somit entsteht eine entspannte Lernatmosphäre, welche bessere Lernergebnisse fördert und die Chance auf einen guten Schulabschluss erhöht.

Beratung für Eltern und Lehrer*innen

Doch nicht nur für die Kinder und Jugendlichen sind die Schulsozialarbeiter*innen da - sie beraten auch Eltern, wenn diese es wünschen. Durch die Vernetzung mit anderen Hilfsangeboten können sie bei der Suche nach passenden Ansprechpartner*innen für die Lösung von Problemen helfen. Ebenso organisieren sie thematische Elternabende und arbeiten hierzu mit externen Fachleuten zusammen.
Auch Lehrer*innen können bei Problemen im pädagogischen Alltag gemeinsam mit dem/der Schulsozialarbeiter*in helfende Strategien ausarbeiten.

Die Grundlage ist Vertrauen

Schulsozialarbeiter*innen bauen Brücken – zwischen Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern. Eine auf Vertrauen basierende Beziehung ist dabei sehr wichtig. Bei personeller Kontinuität können Schulsozialarbeiter*innen durch den täglichen Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen wertvolle Unterstützer*innen im Prozess des Erwachsenwerdens sein und auch für alle anderen Beteiligten an der Schule positiv wirken.

Dienstags 14.30 – 15.30 Uhr und donnerstags 11.30 – 12.30 Uhr können Termine persönlich oder telefonisch unter 0381-4403418 vereinbart werden.
Meine Emailadresse lautet k.mai@scheel-schule.de

Schüler*innen können gerne auch während der Pausen vorbeikommen und einen Termin vereinbaren.

Mein Büro ist im Haus II (Grundschule) rechts, am Ende des Flures links.

Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit!