Schulzentrum Paul Friedrich Scheel
Förderzentrum für Körperbehinderte und Grundschule
Semmelweisstraße 3, 18059 Rostock-Südstadt Tel. 0381 44034-0, Fax 44034-22      Mail Schulleitung | Mail Webmaster


















Hallo- wir sind die Klasse 9a2

   
klassenbild2008
Dies ist ein aktuelles Foto vom April 2010
wandertag
Wandertag nach Sildemow
zum Vergrößern auf das Bild klicken
Essen
spaarre

 

 

Klassenfahrt nach Wismar 16.-20.05.2011
Das Wetter war wechselhaft, das Essen "!?" aber sonst haben wir viel erlebt und neues erfahren. Die Bilder sind fertig, die Reiseberichte lassen noch auf sich warten!  Bildergalerie

„Aktionstag der beruflichen Orientierung“ am 9.3.11 im Rostocker Freizeitzentrum in der Kuphalstraße 77
Welcher Beruf passt zu mir? Dass fragten sich die Schüler der 8. und 9.Klassen. Über 20 Aussteller/Betriebe wollten Rede und Antwort stehen. Wir konnten in Tests ermitteln, wo unsere Stärken liegen und viele Berufsfelder ausprobieren. Der Tag war sehr gut organisiert und im nächsten Jahr sollen durch den Einbau eines Treppenlift alle Angote auch für Rollstuhlfahrer zugänglich sei.  Bildbericht

Ostseemesse
Unsere Klasse 9a2 war am Freitag den 25.2.11 auf der Ostemesse ( Igapark). Dort haben wir einen Rundgang gemacht. Es gab zum Beispiel Wurst, Käse, Schuhputzmittel und viele andere Sachen. Diese wurden z.B. von einem Händler verkauft, der große Reden halten konnte, wie manch anderer auch auf dieser Messe. Außerdem gab es noch Hauhaltsgeräte wie zum Beispiel Messer.
Dazu Spielzeug für erwachse Männer wie zum Beispiel Hubschrauber und Autos. Also wie angekündigt eine Verbrauchermesse.
Wir hatten auf dem Rückweg die Taschen voll! Es war also sehr lustig.
Aber Achtung, der Messepreis ist nicht immer das sinnvollste, auch im  Handel schauen!
Marcel Borau

Die Jüdische Gemeinde Rostocks- eine Spurensuche anlässlich des 9.Novembers
Wir waren zu Besuch im Max-Samuel-Haus. Das ist eine Villa in Rostock, die seit 1991 die Stiftung Begegnungsstätte für jüdische Geschichte und Kultur in Rostock beherbergt.
Der Tag war für alle sehr eindrucksvoll!  ...mehr
  Besuch Sender Ostseewelle
Am Mittwoch den 27.10.10 war die Klasse 9a2 auf einer Studiobesichtigung bei dem Radiosender Ostseewelle
Nach der Begrüßung haben wir dort einen kleinen Einblick in die Geschichte bekommen.
Dann ging es richtig los!
Zuerst waren wir in der Schnittabteilung und erfuhren dort wie das Radioprogramm schneiden
Dann ging es weiter zu Ina-Maria der Nachrichtenfrau, sie zeigte wo die Nachrichten herkommen.
Jetzt durften wir ins Sendestudio zum kleinsten Moderator der Welt Andre Schneider.
Zuletzt hat sie uns all unsere Fragen beantwortet. Vielen  Dank an Ostseewelle!  Bilder
Marcel Borau 
Wandertag Reez
  Wandertag nach Reez am 10.09.10
Wir waren zunächst in der einzigen Autobahnkirche in MV, in Kavelstorf.
Dort erfuhren wir, viel wissenswertes, z.B., dass die Kirche  1988 restauriert wurde und vieles mehr.Dann fuhren wir nach Reez auf den Reiterhof zu Josi.
Wir besichtigten die Pferde in dem großen, modernen Pferdestall. Wer Lust hatte, konnte reiten oder die Pferde striegeln. Herr Zahn hatte uns einen Grill hin gestellt , Herr Höft war der Grillmeister, und wir alle ließen es uns gut schmecken. Die gemütliche Runde war der Ausklang unseres schönen Ausfluges.Danke an Familie Zahn  Marcel Borau   Bildergalerie
  Besuch in einem Landwirtschaftsbetrieb
Am Dienstag waren wir im Schweinemastbetrieb, dem Gut Preberrede bei Herrn Wechler. Dort hat er uns alles gezeigt und erklärt. Dann stand ein Traktorfahren an, es gab viel Spas dabei.
Anschließend sind wir auf das Grundstück von Familie Welcher gefahren, wo es viele Haustiere gibt und ein großer Hansafan wohnt.
Nun haben wir uns noch beim Sport treiben (Trampolin und Basketball) entspannt .
Zum Schluss gab es bei schönstem Wetter Bratwurst und Fleisch vom Grill.
Für alle war es ein schöner Tag. Marcel Borau Bildbericht
landtag
  Unser Besuch im Landtag in Schwerin
Am Mittwoch, den 19.5.2010 fuhren wir zum Landtag nach Schwerin. Dort hatten wir einen Termin mit dem Landtagsabgeordneten Herrn Ralf Grabow verabredet. Er besuchte selbst einmal unsere Schule. Zu erst informierte uns eine Mitarbeiterin über die Geschichte des Schlosses. Dann kam Herr Grabow zu uns und erklärte uns seine Aufgaben als Landtagsabgeordneter. Wir konnten ihm auch Fragen stellen. z.B ob er schon mal mit Frau Merkel zusammen gearbeitet hat und wie lange man kandidieren kann... Auf die Fragen antwortete er uns, dass er schon mit Frau Merkel zusammen gearbeitet hat und dass er kandidieren kann, so oft er möchte. Herr Grabow beantwortete jede Frage,  die wir ihm gestellt haben. Nach der Fragestunde kam seine Mitarbeiterin wieder und führte uns durch das Schloss. Dann sind wir in den ehemaligen Speisesaal gegangen. Das ist jetzt der Plenarsaal, in dem die Tagungen stattfinden. Dort wurde uns die Funktion der Mikrofone erklärt. Nun haben wir die Pferdestatur angeschaut und vom Schloss runter geguckt. Alle hatten jetzt Hunger und wir sind dann gleich Mittagessen gegangen. Es gab zum z.B. Fisch, Gyros, Salat, Bockwurst... Das Mittagessen hat uns Herr Grabow spendiert.
 Zum Abschluss sind wir noch um das Schloss herum gegangen und dann sind wir wieder nach Hause gefahren. Das war ein schöner Tag
Josi  19.05.2010  ...Bilder
Spendenbeitrag
 
Spendenaktion für die Erdbebenopfer Haitis
Die Bilder aus Haiti hat alle in unserer Schule betroffen gemacht. Der Schülerrat beschloss spontan eine Spendenaktion, die von den Klassen möglichst schnell umgesetzt werden sollte.
Den Anfang machten wir mit einem Brötchenverkauf, der Erlös betrug   mehr darüber
Marcel
  Strom aus der Sonne- Ein Bericht aus dem Ostseepark Sievershagen 12.3.10
An diesem Tag wurde uns dort ein Vortrag über Solarenergie gehalten. Dort haben wir verschiedene Solarmodelle ausprobiert. Zum Beispiel ein Radio mit Taschenlampe , Schirmmütze mit Ventilator und eine Kiste als Solarkocher, in den man bis zu 2 Pizzen backen konnte.Zuletzt haben wir Solarautos gebaut mit denen wir mit einem Reporter einen Rennen veranstaltet haben. Dann haben wir dort noch lecker gegessen. Es hat uns viel Spaß gemacht. Seht selbst.....
Marchel Borau
Kloster
 

Wir waren im Kloster zum Heiligen Kreuz.

Aufgrund unserer Werkstattarbeit über das Mittelalter bekamen wir dort eine Führung durch das Klostermuseum. Schwerpunkt war das ehemalige Leben der Nonnen.
Alles was wir erfuhren, war sehr interessant. Die Nonnen führten ein einfaches Leben, sie durften nichts besitzen, mussten viel arbeiten und beten.
Als Höhepunkt durften wir die Nonnentracht anziehen und damit durch das Klostergebäude gehen.Schön, dass wir dort sein durften  und  so viel Wissenswertes erfahren haben.  Bilder
Marcel Borau,

   
  Wandertag und Betriebsbesichtigung (Bericht von Marcel)
Wir haben das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden .... Bilder
Am 13.5.09 fuhren wir in die Stadtentsorgung Rostock. Wir bekamen zu Beginn einige Infos zu der Geschichte der Firma. Dann stand eine Führung über das Firmengelände an, mit Besichtigung der unterschiedlichen Fahrzeuge. Wir konnten dann mal in einigen Fahrzeugen sitzen. Anschließend fuhren und wanderten wir zur Warnow, da gingen wir den Wanderweg entlang. Die Mädchen machten „ Jubelsprünge:“Danach gab es ein Picknick am Wasser, die Enten bekamen auch etwas ab. Zum Schluss gab es den teilweise witzigen aber auch aufwendigen Rückmarsch.
     
Wir hatten Besuch- Schüler der Klasse 9 des Förderzentrums Ribnitz-Damgarten kochten für uns
und spielten mit uns Rollstulbasketball: Bericht eines Ribnitzer Schülers und Bilder
     
 

Gegenbesuch in Ribnitz
Mit unserem neuen Schulbus fuhren wir am 17.06.09 nach Ribnitz. An diesem Tage päsentierten der Chor und die Gitarrengruppe des Förderzentrums ein tolles Programm. Dem schloss sich eine Schulbesichtigung an. Nach dem Grillen an einem schönen Plätzchen am Bodden versuchten sich die 9.Klasse aus Ribnitz und wir mit einem Programm. Die älteren Jungs brachten dann aber kaum etwas zu stande, da sie nicht ernst bleiben konnten. Da war unser Team eindeutig besser! Trotzdem war es ein schöner Tag mit vielen Eindrücken aus einer anderen Schule. Bilder

     
Klassenfahrt 2009 nach Ückermünde- wir hätten sie gern um eine Woche verlängert